Prophylaxe

Erstellen Sie mit uns ein für Sie angefertigtes Prophylaxeprogramm; welches für jeden Patienten das individuelle Optimum an Kaukomfort, Ästhetik und Funktionalität in Kombination langzeitiger Prophylaxe garantiert. Sowie entsprechender Ernährungsberatung, für ein gesundes Wohlbefinden. 

Von Rot nach weiß, schön im Kreis: Zähne putzen leicht gemacht? Kein Problem mit dem richtigen Putzschema beugt man Karies vor. Nicht einfach hin und her schrubben! Sondern feinfühlig in einer Kreisbewegung vom Zahnfleisch zur Zahnoberfläche streichen. Zahn für Zahn. - Gerne zeigen wir Ihnen auch noch weitere Tricks und Tipps, damit Sie getrost das morgendliche Brötchen mit Marmelade oder Nuss-Nougat-Creme mit Kaffee verzehren können. 

Wer raucht, verabschiedet sich von seinen strahlenden Zähnen frühzeitig. Sie werden gelb und dunkler. Tun Sie was dagegen. 

Dentalhygiene ist eine Lösung! (Prophelaxe, Politur und Fluoridierung mit Gels und Lack um White Spots zu beseitigen ist ein Möglichkeit) - Einfach und schmerzlos zu den schönsten Zähnen gelangen!

 

Zahnversieglung: Jeder Mensch hat unterschiedliche Zahnstrukturen mit unterschiedlichen Zahnrillen in denen sich Essenreste sammeln können und nach Tagen Karies hervorrufen. Bei tiefen Zahnrillen hilft auch kein Zähneputzen. Daher ist eine Fissurenversieglung die optimale Prophylaxe. Dabei wird eine spezielle Schicht auf den Schmelz gelegt, der die Zahnrillen verschließt und somit vor Säure schützt. Bei Kindern sollte schon nach dem Durchtritt der bleibenden Zähne die Versieglung erfolgen. 

 

Keine Süßigkeiten? Wie oft schon hat man diese Frage gehört und jeder weiß, dass 

süße Lebensmittel Karies, Parodontitis und Zahnstein fördert. Doch der süße Reiz ist stärker als das Gewissen. Dem ist nichts entgegen zu setzten! 

Süßes ist bei richtiger Zufuhr und Zahnputztechnik nicht kariogen: - Wenn Sie z.B. Schokolade essen: Nur zu, aber dann alles auf einmal und nicht jede 10 Minuten ein Stück. Bei permanenten Konsum wird die Mundflora stets nachhaltig belastet, fällt auf einen sauren PH-Wert und hat keine Zeit sich zu neutralisieren. Konsequenz: Karies- daher: z.B. nach Schokolade viel Trinken und mit dem Essen pausieren. So bleibt auch der Genuss bei Ihnen vorhanden. 

 

Mundgeruch? Zähne, Mikroorganismen und Speichel sind Hauptbestandteile unserer Mundflora; das Biotop. Speichel führt zur Beschichtung (Schutzschicht über Zähne), Mineralisierung (härte), wirkt antibakteriell und führt zur Gleitfähigkeit von Speiseresten. Veränderungen in der Zusammensetzung können zu schwerwiegenden Folgen des gesamten ökologischen Systems der Mundhöhle führen. Patienten mit Störungen oder verminderten Speichelfluss z.B. durch Stress, Rauchen, Medikamente, Trauma, Infektionen, Radiatio u.a. haben ein erhöhtes Risiko an Gingivits, Parodontitis, Karies, Mundgeruch u.a. 

Sie werden bei uns speziell beraten und langzeitig prophylaktisch betreut; damit auch Sie die Vorzüge einer angenehmen und exzellenten Mundflora besitzen. In der Prophylaxe führen wir mit Ihnen spezielle Tests durch um Ihre persönliche Erkrankungsrisiken festzustellen. 

 

 

Klagen Sie über Rückenschmerzen, Kopfschmerzen, Schwindelgefühl, Tinnitus oder Knacken beim Kauen? Dies sind Symptome von Kiefergelenksproblemen, deren Ursache u.a. in gestörter Zahnstellung, Knirschen oder Kiefermuskulaturverspannungen liegt. Oft werden diese Beschwerden leider nur mangelhaft diagnostiziert. Warten Sie nicht lange und erstellen Sie mit uns Ihr Funktionsstatus für Ihre individuelle und exzellente Therapiemöglichkeit.